E-Bike - Was ist das eigentlich?

Fahrräder mit E-Antrieb sind in unserem Alltag präsenter denn je. Doch nicht immer ist in der Menge der Bezeichnungen klar, worum es eigentlich geht.

Elektroantrieb

Ein E-Bike zeichnet sich durch eine elektrische Unterstützung mittels E-Antrieb aus. Genau genommen handelt es sich bei unseren Fahrrädern um Pedelecs (Pedal Electric Cycle). Der Fahrer muss nach wie vor in die Pedale treten, kann sich aber durch den Motor in verschiedenen Stufen unterstützen lassen. Bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h erleichtert diese „Trethilfe“ zum Beispiel den Anstieg am Berg oder hilft, wenn die Beine bei längeren Strecken an Kraft verlieren. Im Vergleich dazu fahren reine E-Bikes auch ohne Trethilfe, sind dann allerdings kennzeichenpflichtig. Da allgemein der Begriff E-Bike für Pedelecs gebräuchlich und bekannt ist, verwenden wir diesen auch in unseren Bezeichnungen. Dabei drücken wir ein Auge in Bezug auf die technische Ungenauigkeit zu.

Motor

Je nach Einsatzgebiet werden unterschiedlich starke Motoren eingesetzt. Im Bereich MTB verbauen wir die Motorvarianten von E7000 mit 60Nm bis EP8 mit 85Nm. Für City Trekking liegt der Fokus auf dem E6100 Motor mit 60Nm. Alle Shimano Motoren zeichnen sich durch sehr geringes Gewicht bei kraftvoller Unterstützung aus und bieten dem Fahrer ein perfektes Handling-Gefühl. Ist der Motor ausgeschaltet, erzeugt er keinen Widerstand und das Trittgefühl ist von einem unmotorisierten Fahrrad nicht zu unterscheiden.

Reichweite

Mit dem Shimano Steps Antriebssystem lassen sich Reichweiten von bis zu 185km pro Akkuladung erreichen.

Warum gibt es keine genaue Angabe?

Ganz einfach: die Reichweite hängt stark vom Fahrverhalten und der gewählten Unterstützung ab. Ähnlich dem Spritverbrauch beim Automobil verhält sich auch der Stromverbrauch des E-Motors. Fährt man entspannt mit der kleinstens Unterstützung über flaches Land hält die Akkuladung länger als wenn wir mit voller Unterstützung und höchster Geschwindigkeit steile Berge erklimmen.

Akku

Integrierter Akku, kurz Intube, bezeichnet den Kraftspeicher des Antriebssystems. Dieser ist formschlüssig im Unterrohr des Fahrradrahmens untergebracht und fügt sich deutlich schöner in das Gesamtbild ein. Geladen wird der Akku im eingebauten Zustand über eine Ladebuchse am Rahmen oder im ausgebauten Zustand direkt am Akku. Sollte der Fahrradkeller also keine Steckdose haben, kann der Akku entnommen und in einem Raum mit Steckdose geladen werden. Kraftzentrale des E-Antriebs ist die neuste Generation der Shimano Steps Aukkus, der BT-E8035 mit 504Wh. Abhängig von verschiedenen Einflussfaktoren bietet er Strom für bis zu 185km Reichweite.