Auf dem Trail: Das XRA One Select Plus

Viele Mountainbiker sind sicherlich auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau. Das Fahrrad sollte gutmütig berauf laufen und im Downhill Sicherheit und Selbstvertrauen schenken. Mit diesem Hintergedanken haben wir unser XRA One Select Plus geschaffen - ein All-Montain mit 150mm Federweg und Plus-Bereifung. Wie sich das Bike auf dem Trail fährt, lest ihr hier.

Das XRA One Select Plus in Azzuro/Bengal-Orange erinnert doch sofort an das berühmte "Gulf-Design".

Das XRA One Select Plus 1

Gulf-Design hin oder her - wir finden, dass das XRA One Select Plus echtes Hingucker-Potential hat. Das liegt nicht nur an der Farbe, sondern hauptsächlich an den Details der Ausstattung. Als echtes All-Mountain muss sich das Bike steile und technische Rampen hochkämpfen und durch noch so ruppige Downhill-Passagen schweben. Damit auch das berühmt berüchtigte Granny-Ritzel zur Verfügung steht, wenn es mal richtig fies bergauf geht, haben wir das Bike mit einem 2x11 Antrieb ausgestattet. Noch komfortabler wird es, wenn man die 150mm Gabel absenkt; so werden Lenk- und Sitzwinkel steiler, wodurch man direkter in die Pedale treten kann und mehr Druck auf dem Vorderrad generiert. Bergab wird es dann aber erst richtig spannend; also Gabel und Dämpfer auf, Bremsen los und mit vollen 150mm Federweg wieder runter. 

Warum Plus Bereifung?

Das XRA One Select Plus kann mit zwei verschiedenen Laufradgrößen gefahren werden. Dank des Boost-Standards kann man so nicht nur 29" Laufräder, sondern auch 650B+ Bereifung, also Pneus in einer Breite von 2,8" bis 3,0", verbauen. Aber was genau sind die Vor- und Nachteile der voluminöseren Bereifung?

Die dicken Schlappen bieten eine starke Eigendämpfung, wodurch sie im Anfangsbereich schon den Job der Federelemente übernehmen. So werden kleine Unebenheiten auf dem Trail einfach durch die Reifen geschluckt. Manche Fahrer schätzen diesen Effekt so sehr, dass sie das allgemeine Set-Up der Federelemente etwas straffer wählen, damit ihnen noch mehr Reserven im Endbereich zur Verfügung stehen. Außerdem können 650B+ Reifen mit geringerem Luftdruck gefahren werden. Statt mit 1,8-2,0 Bar begnügen sich die Dickerchen in der Regel schon mit etwa 1,2 Bar, ohne pannenanfälliger zu werden. Dadurch kleben die Pneus regelrecht am Untergrund und bieten deutlich mehr Traktion als ihre schmaleren Verwandten. Rutschige Wurzeln, matschige Abschnitte und glitschige Steinfelder laden damit regelrecht zum drüber brettern ein. 

Auf dem Trail

In der Ausgabe 03/17 des Mountainbike Magazins wurden All-Mountains im Plus-Format (zwischen 3.000 und 4.000€) auf Herz und Nieren getestet. Das XRA One Select Plus 1 wurde mit der Note "sehr gut" ausgezeichnet.

Gerade im Downhill lässt das Bike seine Muskeln spielen, denn in Sachen Komfort und Laufruhe macht dem XRA so schnell keiner was vor. Die Gabel arbeitet laut Mountainbike Magazin "famos" und das Heck schenkt "überragende Fahrsicherheit". Das bedeutet allerdings nicht, dass sich das XRA nur träge berauf pedalieren lässt. Dank der leichten Laufräder rollt das One Select Plus willig. Statt auf Leichtbau setzen wir auf solide und vielseitig einsetzbare Bikes, an denen man lange Freude hat. Das XRA One Select besticht durch seine Robustheit, die Laufruhe und die edle Ausstattung und ist damit ein echter Allrounder. So kommt das Mountainbike Magazin zu folgendem Fazit:

"Am Drössiger XRA One Select Plus wird Komfort und Fahrsicherheit großgeschrieben, geradezu sänftenartig geleitet einen das 150-mm-Fully ins Tal. Dazu überzeugt die Ausstattung."

 

 Hier könnt ihr den gesamten Testbericht lesen:

Mountainbike Magazin Testbericht